Blockchain – die Technologie

Ich versuche mal die Blockchain so einfach wie möglich zu erklären. In meinem – hoffentlich dieses Jahr noch – erscheinendem Buch erkläre ich das ganze ausführlicher. Sollte da also Interesse bestehen, dann unbedingt meinen Newsletter rechts abonnieren, damit Du rechtzeitig informiert wirst, wenn das Buch erscheint. Hier aber mal die kurze Version:

Im Grunde ist die Blockchain eine Datenbank, ein Speicherort auf einem Computer für viele viele Daten. Zum Beispiel hat die Deutsche Post eine zentrale Datenbank, in der alle Zieladressen für die Pakete, die heute ausgeliefert werden sollen, gespeichert sind.

Diese Datenbank steht irgendwo bei der deutschen Post in einem Rechenzentrum. Vielleicht ist sie noch gespiegelt für mehr Sicherheit, aber das wars auch schon.

Sollten jetzt aus welchen Gründen auch immer die beiden Rechenzentren simultan ausfallen, sind alle Daten weg. Die Pakete kommen nirgends an. Oder hackt sich jemand in die Datenbank ein, kann er alles mutwillig manipulieren.

Und hier kommt die Blockchain ins Spiel.

Die Blockchain ist im Grunde auch “nur” eine Datenbank, nur ist sie überall auf der Welt verteilt.

Millionen Datenbanken

Millionen von “Rechenzentren” wie bei der deutschen Post. Dadurch ist sie gegen Ausfall und mutwillige Manipulation geschützt, denn sollte eins ausfallen oder manipuliert werden kann es mit Millionen anderer verglichen werden. Die Mehrheit stellt damit die korrekte Datenbank dar. Alle Paketdaten der deutschen Post sind sicher.

Jetzt fragst Du Dich natürlich, wenn jeder seine Blockchain hat, wie haben dann alle denselben Stand?

Bei jeder Transaktion wird die Datenbank aktualisiert und jedes noch so kleine “Rechenzentrum” auf der Welt muss seine Blockchain aktualisieren, um die Information zu bekommen. Die Transaktionen werden zu Blöcken zusammengefügt und jeder neue Block verweist auf den letzten von allen anderen bestätigten Block.
Man kann es sich so vorstellen als hätte jedes Paket bei der deutschen Post einen Aufkleber mit den Informationen des letztes Pakets, welches versendet wurde. Dadurch entsteht eine Kette an Paketen.

Daher auch der Name der “Blockkette“.

Kommt ein neuer Block in die Kette, aber sein Verweis auf den letzten offiziellen Block passt nicht, so wird der neue Block verworfen. Nur Blöcke, die an den letzten angehängt werden können, werden akzeptiert. Dies bewerkstelligen die sogenannten “Miner” (engl.: schürfer) indem sie die Rechenleistung ihres Computers hergeben. Der Miner ist eins dieser Millionen Rechenzentren, die ich vorher angesprochen habe.

Er überprüft die Blöcke und führt die komplizierten kryptographischen Berechnungen durch, die nötig sind, um einen neuen Block anzuhängen. Als Belohnung bekommt er ein Teil der Kryptowährung, die er schürft.

Kurz und knapp

  • Die Blockchain ist ein Netzwerk aus weltweit verteilten Rechenzentren oder Datenbanken.
  • Jeder kann jederzeit einsteigen und dabei helfen (“Mining”). Keine zentrale Institution steuert das.
  • Jeder hat vollen Zugriff auf die Blockchain und alle Transaktionen -> Transparenz
  • Es gibt keinen “Single point of failure”. Fällt irgendwo ein Rechenzentrum aus, spielt das keine Rolle.
  • Transaktionen werden in Blöcke verpackt, die genau wissen, welches der letzte Block war. Dadurch entsteht eine Kette, die von dem Netzwerk bestätigt werden muss -> Fälschungssicher.

Das ist die Grundfunktion. Das ganze ist etwas komplexer, allein wie die Blöcke durch kryptographische Aufgaben bestätigt werden, aber das hier soll nur einen einfachen Überblick geben. Für Details gibt es ausführliche Literatur. Oder das Bitcoin Whitepaper.

Wie kann das jetzt die Zukunft verändern?

Nun, eine solche Technologie kann in vielen Branchen eingesetzt werden, um mehr Transparenz und Ausfallsicherheit zu erzeugen. Zum Beispiel wäre es nicht möglich, dass ein hohes Tier einer Firma Gelder veruntreut, da man jede Transaktion genau einsehen kann. Von jedem auf der Welt.

Theoretisch kann die Blockchain in jedem Bereich eingesetzt werden, bei dem ein Wert – welcher auch immer – von A nach B transportiert oder ausfallsicher gespeichert werden muss. Lizenzen, Verträge, Patientendaten (nicht sensitive natürlich), politische Wahlen um Wahlbetrug zu vermeiden, den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Was uns in Zukunft dann wirklich erwarten wird ist unklar. Viele Branchen zeigen definitiv Interesse an der Blockchain Technologie. Selbst wenn sich Bitcoin im unwahrscheinlichen Fall also nicht durchsetzen sollte, so wird sich die Technologie definitiv durchsetzen und unsere Zukunft maßgeblich verändern.

The Money Making Mail
I agree to have my personal information transfered to GetResponse ( more information )
Join my e-mail list and discover the easy ways to make money online. Full-time or as a side-hustle, doesn't matter.
I hate spam. Your email address will not be sold or shared with anyone else other than the mail provider.

Leave a Reply